Kategorie-Archiv: Allgemein

Erfolgreiche Spendenaktion „Jeder Baustein zählt“

Die Spendenaktion  „Jeder Baustein zählt“ ist ein grosser Erfolg. Bis Anfang Dezember wurden über 200’000 Franken gesammelt.  Damit wird die Realisierung des Benediktinischen Zentrums im Frauenkloster Sarnen unterstützt.

„Allen kleinen und grossen Spendern danken wir  für die Unterstützung recht herzlich“, so Peter Kastlunger, Präsident des Freundeskreises Frauenkloster Sarnen. Lanciert wurde die Sammelaktion Anfang April dieses Jahres durch die Freundeskreise der Klöster Sarnen und Melchtal sowie den Ehemaligen des Klosters Wikon.

Ziel ist es, bis Mitte 2019  insgesamt 250’000 Franken zu sammeln. Dabei können symbolische Bausteine für je zehn Franken einbezahlt werden.

Einzahlungsschein für Spendenaktion. Hier
Informationen und Baubilder über Benediktinisches Zentrum . Hier

Bild: Das Haus Josef wurde umfassend saniert, um- und ausgebaut. Hier befindet sich der künftige Wohnbereich der Schwestern des Klosters Melchtal.

Radio-Sendung «Die Zukunft des Klosters»

 

Das benediktinische Frauenkloster in Sarnen (OW) ist noch bis Ende Jahr eine Baustelle. Es wird umgebaut und saniert, damit ab Februar 2019 die Schwestern aus den Klöstern Wikon  und Melchtal einziehen können. Gemeinsam bilden sie das Benediktinische Zentrum. Dass drei voneinander unabhängige Klöster an einem einzigen Standort zusammengelegt werden, ist in der Schweiz bisher einmalig.

Über dieses wegweisende Projekt berichtete Radio SRF 4  in der Sendung „Die Zukunft des Klosters“.  Dabei wurde auch das Frauenkloster Sarnen besucht und Interviews mit Äbtissin Pia Habermacher und Priorin Rut-Maria geführt.

Radio-Sendung „Die Zukunft des Klosters“. Hier
Benediktinisches Zentrum. Hier

Sarnen und das Jesuskind

Die ferment-Medien haben in ihren neuen Ausgabe einen Beitrag über das Sarner Jesuskind publiziert. Dabei wird über „Sarnen und das Jesuskind: Das ist eine Geschichte und das sind Geschichten von Liebe und vom Glauben, von Not und von Freude, von Heilung und Heil – immer noch und immer wieder neu, auch heute“ berichtet. Illustriert ist der Beitrag mit einzigartigen, wunderbaren Bildern des Fotografen Michael Meier.

Die ferment-Medien sprechen seit 1959 Gemüt, Herz und Verstand an. Sinnlich, tiefgründig und klar möchten sie zu einer lebensnahen Spiritualität beitragen. 

Beitrag. Hier
ferment-Medien. Hier