Kategorie-Archiv: Beiträge

16 Schwestern positiv getestet

Im Benediktinischen Zentrum sind gemäss verschiedenen Untersuchungen insgesamt 16 Schwestern der Gemeinschaften von Sarnen, Melchtal und Wikon von Covid 19 betroffen. Bei fünf Schwestern wurden keine Symptome festgestellt.

Zwei der betroffenen Schwestern befinden sich in Spitalpflege, die übrigen Schwestern sind in Isolation. Sie werden von der Spitex, den Mitarbeitenden und Br. Meinrad vom Kloster Engelberg betreut.

Ebenfalls positiv getestet wurden der Spiritual sowie drei Mitarbeitende. Der Spiritual sowie die betroffenen Mitarbeitenden befinden sich in Isolation.

Klosterpforte geschlossen
Aufgrund dieser Vorfälle ist die Pforte des Frauenklosters für Besucherinnen und Besucher bis auf weiteres geschlossen. Das Frauenkloster kann telefonisch erreicht werden. 041 660 11 61

Neue Ansteckungen mit Corona

Im Benediktinischen Zentrum sind sieben weitere Schwestern positiv auf Corona getestet worden. Damit sind insgesamt 15 Schwestern von der Pandemie betroffen. Ebenfalls positiv getestet wurden der Spiritual sowie drei Mitarbeitende des Zentrums.

Zwei der betroffenen Schwestern befinden sich in Spitalpflege, die übrigen 13 Schwestern sind in Isolation. Sie werden von der Spitex, den Mitarbeitenden und Br. Meinrad vom Kloster Engelberg betreut. Der Spiritual sowie die betroffenen Mitarbeitenden befinden sich in Isolation.

Bei allen anderen Schwestern sowie bei den Mitarbeitenden des Zentrums waren die Tests negativ.

Keine öffentlichen Eucharistiefeiern und Pforte geschlossen
Aufgrund dieser Vorfälle finden bis auf weiteres keine öffentlichen Eucharistiefeiern mehr in der Klosterkirche statt. Auch der Empfang des Benediktinisches Zentrums sowie die Pforte des Frauenklosters bleiben für Besucherinnen und Besucher bis auf weiteres geschlossen.

Je nach Aktualität werden wir entsprechend informieren.

Zwei Coronafälle im Zentrum

Am Samstag sind zwei Schwestern des Benediktinischen Zentrums positiv auf Covid-19 getestet worden. Deshalb finden bis auf weiteres keine öffentlichen Eucharistiefeiern mehr in der Klosterkirche statt. Auch die Klosterpforte bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Aufgrund der zwei Vorfälle werden diese Woche alle Schwestern der drei Gemeinschaften getestet. Je nach Ergebnissen werden wir über das weitere Vorgehen betreffend Zugang für Besuchende informieren.

Für telefonische Auskünfte: 041 660 11 61

Jubiläumsjahr wird verlängert

Das Jubiläumsjahr «900 Jahre Frauenkloster Sarnen und Engelberg» wird im kommenden Jahr weitergeführt. Dies haben die beiden Klöster beschlossen.

Unter dem Motto «Gemeinsame Geschichte» waren in vergangenen Jahr verschiedene Anlässe in Sarnen und Engelberg geplant. So unter anderem ein Begegnungstag des Frauenklosters in Engelberg und ein Open-Air-Gottesdienst im Klostergarten Sarnen. Aufgrund der Corona-Massnahmen mussten jedoch diese wie auch andere Anlässe abgesagt werden.

Verschiedene dieser Veranstaltungen wie Konzerte, Referate und Begegnungen sollen nun im kommenden Jahr durchgeführt werden.

Die Anlässe und Termine werden zurzeit geplant und im Web publiziert.

Äbtissin im Video der Fussball-Nati

Äbtissin Ruth Maria dankt als Fussballfan im aktuellen Video der Schweizer Fussballmannschaft dem Team und wünscht frohe Weihnachten. Im Video kommen Spieler, Trainer und zahlreiche Fans zu Wort. Auf Anfrage erklärte sich die Äbtissin des Frauenklosters bereit, ebenfalls ein Statement abzugeben.

Video. Hier

Schwester Ursula gestorben

Am 23. Dezember ist Schwester Ursula Benz aufgrund von Altersbeschwerden im Alter von 87 Jahren gestorben. Sie trat 1956 ins Kloster Sarnen ein und erhielt 1958 den Ordensnamen Ursula.

Im Kloster entdeckte sie ihre Leidenschaft für die Stickerei und stickte zahlreiche Liturgische Gewänder und Obwaldner Trachten.

Mit grossem Einsatz und Fachwissen kümmerte sie sich auch um die Kulturgüter des Klosters und war für die Errichtung des ersten Kulturgüterraums verantwortlich.

Traueranzeige. Hier

Gottesdienste über Feiertage

In der Klosterkirche St. Andreas finden über die Festtage Eucharistiefeiern statt und am 24. Dezember die Christmette um 22 Uhr. Am 31. Dezember ist die Kirche von 23.00 bis 00.30 für das stille Gebet geöffnet.

Aufgrund der Pandemie entfallen hingegen die Beichtgelegenheiten sowie die Besinnung vom 31.12.2020 auf den 1.1.2021.

Beim Besuch der Kirche sind die die Coronamassnahmen des Bistums Chur und des Bundes zu beachten.

Gottesdienste in der Klosterkirche. Hier
Massnahmen Corona Bistum Chur. Hier

Aktion “Trotzdem Licht”

Die Botschaft von Weihnachten ist ein Lichtblick in der Zeit der Corona-Pandemie. Wie die sichtbar und erlebbar sein kann, zeigt eine Website, welche viele Beispiele, Links und viele andere Tipps sowie Videos und grafische Elemente zur Verfügung stellt.

Zudem werden verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, wie trotz der Pandemie Weinachten gefeiert werden kann.

Die Aktion “Trotzdem Licht – die Weihnachten finden statt” wurde von verschiedenen ökonomischen Organisationen lanciert.

Mehr Infos. Hier

Tele1 im Frauenkloster

Die Schwestern im Frauenkloster Sarnen gewähren der TV-Moderaotrin Sara Wicki einen Einblick in den Klosteralltag und den Umgang mit Corona.

Die Sendung “Unterwegs” wurde am 22. November im Zentralschweizer Fernsehen Tele1 ausgestrahlt. Dabei gab auch Sr. Bernarda Auskunft über ihr Leben im Kloster (Bild).

Sendung anschauen. Hier

Sr. Gabriela bei der Arbeit im Kloster.

Äbtissin Rut-Maria als Fan des FC St. Gallen mit der entsprechenden Schutzmaske.

Verzicht auf Besuche wegen Corona-Krise

Aufgrund der zunehmenden Fallzahlen und Massnahmen sind Besuche in unserem Kloster nicht mehr möglich. Diesen Verzicht auf Besucherinnen und Besucher haben wir zusammen mit den beiden Gemeinschaften von Melchtal und Wikon beschlossen.

Für das Verständnis danken wir herzlich.

Je nach Verlauf der Coronakrise werden wir über aktuelle Entscheide betreffend Besuchsmöglichkeiten entscheiden und mitteilen.